Der Übergang zur Mitgliedschaft Österreichs in der Europäischen Union (EU) in den Jänner-Tagen des Jahres 1995 verlief unspektakulär. Bereits ein Jahr zuvor waren durch Bildung des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) relativ unbemerkt zwischen den EG-Ländern und Österreich die vier Freiheiten beim Waren-, Dienstleistungs- und Kapitalverkehr sowie bei den Niederlassungsgründungen verwirklicht worden.