Die Kammerzeitung sprach von einem „Chaos der Ein- und Ausfuhrverbote, der zeitweiligen Grenzsperren und der Einfuhrkontingentierungen“. Ab dem Jahr 1925 verschlechterten sich die deutsch-österreichischen Wirtschaftsbeziehungen zunehmend.